Abnehmen mit Lipödem | Update #1 – 4 Wochen WW

Ende November hatte ich den Entschluss gefasst: der Speck muss weg!
Und damit meinte ich nicht nur den Bacon aus meinem Kühlschrank, sondern vor allem der überflüßige Schwabbel an mir.

Da die letzten Monate meine bisherigen Abnehm-Versuche eher wenig erfolgreich waren, habe ich mich dazu entschlossen, das Weight Watchers Programm auszuprobieren.
Gesagt, getan und schwupps war das 3-Monate-Abo abgeschlossen.

Um Abzunehmen, habe ich nun ein tägliches Kontingent von 23 Punkten.
Dazu kommen dann noch die Wochenpunkte und natürlich die Activ points, die ich mir durch tägliche Bewegung „verdienen“ kann.

Einfach, flexibel, passt perfekt in dein Leben

WW Your Way ist unser ganzheitliches Programm, um glücklich abzunehmen.
Es bietet dir noch mehr Freiheit und macht den Weg zu deinem Wunschgewicht
flexibler denn je!
(https://www.weightwatchers.com/de/m/cms/so-nimmst-du-ab)

Woche 1

Die ersten beiden Tage hätten nicht einfacher sein können. „Einfach mal das Essen umstellen“ fiel mir zunächst wirklich leicht.
Bis Tag 3…

Tag 3 war ein dunkler Tag. Ein sehr dunkler Tag. Gefolgt von einem ebenfalls sehr dunklen Tag 4 und 5.
Ich bin ehrlich: die erste Woche war die schlimmste Woche !!

Wie ein ganz schlimmer Junkie hatte ich beinahe schon Entzugserscheinungen, weil ich den ganzen ungesunden Kram nicht mehr in mich hinein schaufeln durfte / wollte.
Ein kleines Stück Schoki für 5 Punkte? Nein.
Arizona Green tea with honey für 14 Punkte? Auf keinen Fall.
Mal eben abends flott noch einen Lahmacun für 19 Punkte? No way.

Klingt erst einmal recht krass und mächtig nach Null-Diät. Als ob plötzlich alles Leckere tabu wäre. Aber nein, so schlimm ist es nicht.

Woche 2 + 3

Das Schlimmste hatte ich hinter mir und die Ernährungsumstellung war im vollen Gange. Jetzt hieß es einfach nur: Disziplin & Durchhalten!

Wochenpunkte nach Möglichkeit ordentlich aufsparen fürs Wochenende, so dass man sich auch mal ruhig einen Burger gönnen kann und damit nicht seine gesamte Bilanz versaut. So waren die Weihnachtsfeiern kurz vor den Feiertagen save ohne böse Überraschung beim wöchentlichen Wiegen.

IMG_8640

Woche 4

Es geht mir prima. Ich habe mir ein WW Kochbuch zusammen gestellt, in dem ich mal meine WW Rezepte ausgedruckt abhefte und entsprechend danach koche.
Die Rezepte sind nicht sonderlich schwierig (zumindest die, die ich mir ausgesucht habe bisher nicht), schmecken dafür aber trotzdem super lecker.

Die Bilanz von mehr als -3kg im ersten Monat spricht für sich.

Was mir daran gefällt

Ich bin ein großer Freund der WW-App und vor allem des darin integrierten Barcode-Scanners. Mal schnell Zuhause oder im Supermarkt das Produkt scannen und guten Gewissens schlemmen können.

Das macht vieles im Alltag einfach und für Kontroll-Freaks für mich perfekt. So habe ich immer genau im Überblick wie viele Punkte ich noch habe und was so manche Nascherei mich wieder an Punkten kosten würde.

IMG_8642

Gamification wird bei Weight Watchers ganz groß geschrieben und bringt natürlich auch den entsprechenden Spaß bei der Sache. Die kleinen Mitteilung, die man immer mal wieder bekommt mit diesen kleinen Frucht-Kerlchen, sind wirklich knuffig.
Für mich nicht unbedingt notwendig, aber ein süßes Gimmick, dass in diesem Kontext wirklich sinnvoll scheint.

Was mir daran nicht gefällt

Für 18,95 € / Monat (im 3-Monate-Abo) habe ich tatsächlich nur Zugriff auf die WW-App und die Online Funktionen. Würde ich noch zusätzlich die Treffen in Anspruch nehmen wollen, würde das auch noch mal extra kosten.

Nicht gerade günstig, aber Ergebnisse wie bspw. -25kg in weniger als einem Jahr wie bei einer Freundin bei mir, motivieren schon sehr und machen neugierig.
Außerdem bleibt man so aber auch am Ball, denn für Noppes habe ich keine Lust knapp zwanzig Euro pro Monat zu zahlen.

Fazit

Weight Watchers funktioniert !!

Seit dem 26.11. habe ich 3,3kg bereits abgenommen und mein Körper sieht weniger schwammig aus wie er es vorher gerne mal tat. Besonders mein Gesicht wirkt wieder etwas schlanker.
Ich vermute, das hängt mit meinem stark verminderten Zucker-Konsum zusammen, denn Kohlenhydrate binden Wasser. Weniger Zucker = weniger Wassereinlagerungen durch Kohlenhydrate.

Das veränderte, bewusstere Essen gefällt mir sehr und hilft mir persönlich sehr.
Vor allem das tracking über die WW App ist für mich super praktisch und hilfreich.
Und auch wenn es mir zunächst sehr schwer fiel und ich mich erst daran gewöhnen musste, ist das wöchentliche Wiegen eine tolle Sache. Man behält dadurch die Übersicht und kann seinen Fortschritt gut nachvollziehen.
Deshalb bleibe ich (mit Ausnahme über die Weihnachtsfeiertagen) definitiv am Ball und versuche weiter kräftig abzunehmen. CHAKA !!!

IMG_8639

Kommentar verfassen