Outfit Mint: GRL PWR – Self love, Baby!

-Werbung –

GRL PWR (kurz für Girl Power) ist mehr als nur Spruch, der in den 90gern von der erfolgreichsten Girl Band aus England geprägt wurde.

Girl Power ist ein Thema, das das ganze Jahr über, 365 Tage am Stück, im Fokus stehen sollte. Zumindest für uns selber.
Denn es geht dabei um mehr als große Mädchen, die einschlägige Ohrwurm-Hits mitgröhlen und sich daran erinnern, wie sie diese zum ersten Mal mit ihren Freundinnen in ihren Kinderzimmern in eine Haarbürste sangen. Es geht dabei darum man selbst zu sein. Sich selbst so anzunehmen wie man ist und sich dabei rundum gut fühlt.

Sei stolz!

Wer mich kennt weiß, dass Wohlfühlen für mich bei Outfits an oberster Stelle steht.

Nicht nur, dass Kleidung und Kompression bequem sein soll, sondern, dass man sich vor allem darin wiedererkennt und sie mit Überzeugung trägt.
Unsere Outfits sollen Ergänzung unserer Persönlichkeit sein, sie unterstreichen und hervorheben.

Es geht dabei um Dich!

Empowerment – Diversity – Individualität.

Das sind die drei großen Schlagwörter, die genau das zusammenfassen und derzeit auch noch in aller Munde sind. Denn selten war sich gegenseitig unterstützen und den Rücken stärken cooler & modisch angesagt als jetzt.

Style doesn’t have a size

Bei vielen Leuten bedeutet das warme Wetter draußen: kurz, kürzer, Sommer!

Das geht natürlich auch mit Kompression.
Nur weil ich Bein- und Armstrümpfe trage, kann ich mich trotzdem in einer kurzen Jeansshorts genauso sommerlich „leicht“ bekleidet fühlen.

Denn ohne Kompression geht es bei mir dann erst recht nicht.

Das heiße Wetter, die hohen Temperaturen, lassen mich die Ödeme deutlich spüren.
Wassereinlagerungen an allen möglichen Stellen, erhöhte Berührungsempfindlichkeit und Spannungsgefühl nonstop sind leider die Folge.
Die Kompression gibt mir jetzt besonders Erleichterung, dank der hohen Wandstabilität des mediven 550.

Also rein in die Shorts, Sonnenbrille auf die Nase und ab in die Sonne!

Regenbogen power für alle

Erst im Juni war der LGBT Pride Month, der an den Stonewall-Aufstand 1969 erinnert, was von vielen großen Marken aufgegriffen wurde und weshalb uns die fröhlichen Regenbogenfarben nur so um die Ohren gehauen wurden.

Ich mag Regenbögen, aber bin optisch eher wie Marcus Pfister’s Regenbogenfisch – bunt und mit schillernden Glitzerschuppen.

Vor allem jetzt, wenn die Sonne mit all ihrer Kraft scheint, gibt es doch nichts Schöneres als einen glitzernden Hingucker. Ich konnte mich gar nicht für einen entscheiden bei meinem Outfit und habe deshalb direkt alle auf einmal benutzt: Gelly Sandaletten mit Strasssteinen, Kindheitserinnerung der 90ger jetzt in schick; changierende Ohrstecker in Regenbogenfarben und eine funkelnde Pailetten-Bauchtasche für die alltäglichen Notwendigkeiten.

Das nenne ich mal glänzende Aussichten. Also: Auf uns!

Übrigens: der Global Diversity Awareness month ist im Oktober 2019.


Duo-Glitzertöpfchen (Eloquent) | ASOS DESIGN

Runde Sonnenbrille mit klaren Gläsen | QUAY AUSTRALIA

Geflochtener Ledergürtel | HOLLISTER

BUM BAG Gürteltasche | SPIRAL BAGS

Ohrringe | KATE SPADE NEW YORK

GELLY Riemensandalette | JEFFREY CAMPBELL

OLLY BOX T-Shirt | VERO MODA CURVE

ULTRA HIGH RISE Jeans Shorts (dark Destroy) | HOLLISTER CO.


Mehr Infos zu allen Mustern findet ihr auf der medi Website.
Dieses Outfit ist in Kooperation mit medi entstanden. 

Bilder: P.Skrizipietz